Weißgesichtsseidenäffchen – Marmosetten (Callithrix)

Weißgesichtsseidenäffchen - Marmosetten (Callithrix)

Die Marmosetten (Callithrix) sind eine Gattung der Primatenfamilie der Krallenaffen (Callitrichidae). Die Gattung umfasst rund 20 Arten, die in die vier Untergattungen Büschelaffen (Callithrix), Seidenäffchen (Mico), Zwergseidenäffchen (Cebuella) und Schwarzkronen-Seidenäffchen (Callibella) unterteilt werden. Der Name Marmosetten kommt vom französischen Marmouset, was groteske Figur bedeutet.
Marmosetten sind wie alle Krallenaffen relativ kleine Primaten, mit dem Zwergseidenäffchen gehört auch der kleinste Vertreter der Eigentlichen Affen zu ihnen. Sie erreichen eine Kopfrumpflänge von 12 bis 30 Zentimeter, der Schwanz wird 17 bis 40 Zentimeter lang und das Gewicht variiert zwischen 85 und 470 Gramm. Ihr Fell ist kurz und dicht, seine Färbung reicht von weiß über grau und braun bis schwarz, manchmal sind der Kopf, der hintere Teil des Rumpfes, die Gliedmaßen oder der Schwanz kontrastierend gefärbt. Einige Vertreter weisen Ohrbüschel auf. Die Gliedmaßen sind eher kurz, wie bei allen Krallenaffen befinden sich an den Fingern und Zehen (mit Ausnahme der Großzehe) Krallen statt Nägeln.

Marmosetten zeigen eine einzigartige Spezialisierung des Gebisses. Die Schneidezähne sind vergrößert und die Eckzähne verkleinert, sodass alle vorderen Zähne etwa gleich hoch sind. Die Schneidezähne sind – ähnlich denen der Nagetiere – meißelartig, da die dünne Schmelzschicht an der Innenseite schnell abgenutzt ist. Dieses spezialisierte Gebiss dient dazu, Löcher in die Baumrinde zu nagen, um an Baumsäfte zu gelangen.
Marmosetten sind in Südamerika beheimatet. Die Mehrzahl der Arten lebt im Amazonasbecken im nördlichen Brasilien, einige auch in angrenzenden Regionen (südliches Kolumbien, östliches Ecuador, östliches Peru und nördliches Bolivien). Einzig die Büschelaffen kommen im östlichen und südöstlichen Brasilien vor.

Lebensraum dieser Tiere sind Wälder, wobei sie sich sowohl in Regen- als auch in Trockenwäldern aufhalten. Sie bevorzugen Sekundärwälder und Waldrandgebiete, die dicht mit Unterholz bewachsen sind. Sie sind relativ anpassungsfähig und lassen sich manchmal auch in Plantagen und Gärten finden.

11 thoughts on “Weißgesichtsseidenäffchen – Marmosetten (Callithrix)

  1. Erst dachte ich, dieses niedliche Äffchen streckt die Zunge raus, bis ich genauer hingeschaut habe, hat ja irgend etwas Rotes zu fressen in seinen Affenhänden. Schönes Tier und toll aufgenommen. LG😀

  2. Einen ganz nahen Verwandten haben wir auch mal bei uns gehabt, ein Weibüscheläffchen. (leider aus sehr schlechter Haltung und krank, aber immerhin konnte er noch einige Jährchen bei uns leben).
    LG, Petra

  3. Gutan TAG,das SEIDE(n)ÄFFCHEN hat j eine KAROTTE im MAUL…das schmeckt wohl wünsche dir einen schönen Dien-s-TAG…bekommst du eigentlich meine ARTIKEL die ich poste darüber eine EMAIL sag BESCHEID obs klappt bei mir gibbet wieder vieles INTERSSANTES ….LG ANDREA:))

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: